Architektur und Städtebau - unsere Kompetenz für Sie

Architektur, die über Jahrzehnte funktioniert.

Unsere Gebäude bestehen über Jahrzehnte. Und dies hat einen Grund: Wir stellen viele Fragen. Und entwickeln zusammen mit Ihnen die Antworten.

Städtebau von 100 Quadratkilometern hin zu 1 Millimeter.

Wir arbeiten interdisziplinär. Und kennen die Schnittstellen. So entwickeln wir nachhaltige, effiziente, ökologische Städte und Stadtviertel mit viel Lebensqualität.

Aus Ihren Vorgaben machen wir mehr als Sie erwarten.

Wir entwerfen, planen und realisieren immer mit Blick auf ein zeitgemäßes Design und realistischen Kosten- und Terminzielen.

Wir stellen viele Fragen.

Und entwickeln zusammen mit Ihnen die Antworten.

Wir haben keine vorgefertigte Meinung. Jedes Projekt gehen wir als individuelle Aufgabe an. Was dabei immer mit einfließt: Unsere umfassende Erfahrung in allen Leistungen der unterschiedlichen Projektphasen. Viele grundlegende Entwicklungs- und Planungsschritte sind nötig, um ein Gebäude zu bauen oder eine städtebauliche Maßnahme umzusetzen. Die speziellen Anforderungen unserer Auftraggeber, der zukünftigen Nutzer und des jeweiligen Standorts werden von uns gewissenhaft analysiert und bestmöglich zusammengebracht.

Werthaltige und intelligente Planung entsteht durch intensive offene Kommunikation. Hervorragende Projekte entstehen durch eine vertrauensvolle Zusammenarbeit aller Projektbeteiligten.

Aktuelle Projekte

Kinderhaus

Neubau eines 4-gruppigen Kinderhauses

Das Kinderhaus in Beimerstetten schafft Platz für 70 Kinder, verteilt auf vier Gruppen und beherbergt Kinderkrippe und Kindergarten.

Der Neubau gliedert sich in zwei ähnlich strukturierte Baukörper. So können die Kinder ihrem Alter entsprechend betreut und gefördert werden. Kinderkrippe und Kindergarten sind deshalb räumlich voneinander getrennt. Die Gruppenräume schieben sich als Boxen aus dem Gesamtvolumen und orientieren sich zu den Freibereichen im Süden, während Versorgungs-, Neben- und Personalräume, die gemeinschaftlich genutzt werden, in einem Riegel im Norden liegen. Die zwei Spielflure gehen über das Foyer fließend ineinander über. Sie ermöglichen, neben dem Bezug zueinander, eine gute Übersicht in alle Bereiche.

Farbenfrohe Nischen in den Gruppenräumen und im Spielflur bieten den Kindern die Möglichkeit zum Rückzug und schaffen Geborgenheit und Schutz. Gleichzeitig entstehen hierdurch Blickbeziehungen nach draußen und zueinander.

In Anlehnung an die Größe der Kinder gibt es in den Gruppenräumen im Kindergartenbereich zur Förderung motorischer Fähigkeiten und zur visuellen Herausforderung ein zweites Geschoss und eine damit verbundene Galerie. In der Kindergrippe kann der Gruppenbereich über einen Spielflur erweitert werden. Er schafft durch Fenster und Nischen in unterschiedlichen Höhen einen Bezug zum Vorplatz.

Projektort: Beimerstetten
Wettbewerb: 1. Preis
Bauherr:
Gemeinde Beimerstetten
Fertigstellung:
2015
Geschossfläche:
1.185 m²
Leistungen: Leistungsphasen 1-9 Objekt- und Freianlagenplanung

Grüne Automobilstadt

Clean City Konzept mit Leitfaden

Europäische Kleinstadt als Vorbild

Die Planungen für einen neuen Stadtteil mit Geschäfts- und Wohnviertel sowie mit Einkaufszentren und Supermärkten hatte die große Herausforderung eine CO2-Reduktion zu erwirken und die Lebensqualität im ehemaligen Industriegebiet zu erhöhen. Hinzu kam der problematische Abgasausstoß eines Schwerindustrie-Gebietes im Norden. Die Lösung mündete in einer Waldzone, die die Luft natürlich filtriert und reinigt. Zudem wurde der Fluss im Süden eng mit in den Entwurf einbezogen. Die Autostadt lockt zusätzliche Touristen an.

Die Aufteilung erfolgte in kleinere, vernetzte Stadtzentren, die durch grüne Zonen geteilt sind. Die Wohngebiete liegen immer im Zentrum von Zonen mit gemischter Nutzung. Dies ermöglicht kurze Wege und die Verbindung zur Natur mit Fluss und Parks. Der Mix aus Straßenläden, einem Stadtkern und offenen Räumen entwickelt den Charakter einer europäischen Kleinstadt und trägt so zu einer sehr hohen Lebensqualität bei.

Projektort: Tiexi Ufergebiet, Shenyang
Wettbewerb:
1. Preis
Bauherr:
Stadt Shenyang, Niederlassung Planungsbüro Economic Technological Development Zone
Planungszeit:
2013
Größe Projektareal: 91 km²
Leistungen: Stadtplanung | Stadtgestaltung | Smart- and Clean City-Konzept

Lebenswerte Autostadt

Die Reduktion von CO2 und Abgasen bewirkt das Clean City Concept. Mit Richtlinien für den Bauherren wird der Fortschritt belegt und damit kann das Ziel Schritt für Schritt erreicht werden. 

Verwaltungsgebäude

Neubau des weltweit größten Verwaltungsgebäudes von Boehringer Ingelheim

Gerüstet für die Zukunft: Flexible Arbeitswelten für 1.270 Arbeitnehmer

Der Aufgabe der Generalplanung für den Neubau eines Verwaltungsgebäudes für die Firma Boehringer Ingelheim ging ein Wettbewerb voraus. Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie erhielt Mann + Partner den 1. Rang und den Auftrag für die Generalplanung des Komplexes mit 35.500 m² Geschossfläche. Überzeugt hatte den Bauherren das offene Erschließungssystem über den Lichthof und das flexible Konzept der Raumnutzung für bis zu 1.270 Arbeitsplätze mit integrierter Lernwelt und zahlreichen Meetingräumen in heller, lichtdurchfluteter Atmosphäre.

Offizielle Einweihung war am 24. November 2015.

Projektort: Ingelheim  am Rhein
Projekttyp: Machbarkeitsstudie, 1. Rang
Bauherr: Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG
Planungszeit: 2011 - 2014
Fertigstellung: 2015
Geschossfläche: 35.500 m²
Leistungen: Generalplanung 1-9

Integrative Grundschule ICP

Inklusive Grundschule mit integrativem Hort

Neues Schulgebäude für die Stiftung ICP in München

Das von Mann+Partner geplante Integrationszentrum für Cerebralparesen (ICP) in München (Sendling-Westpark) bekommt ein neues Gebäude für die seit 2010 bestehende inklusive Grundschule.

Am 02. Oktober 2015 war Spatenstich.

Die inklusive Grundschule für Kinder mit und ohne sonderpädagogischem Förderbedarf ist Teil der Luise-Kiesselbach-Schulen. Es handelt sich um eine Ganztageseinrichtung, wobei die Kinder aus Schule und Hort gemeinsam betreut werden.

Mit intensiver Betreuung und ganzheitlicher Förderung werden die Kinder in kleinen Klassen auf weiterführende Schulen vorbereitet.

Die Förderung der Kinder steht in interdisziplinärer Zusammenarbeit mit den Fachabteilungen des ICP´s (Schule, ärztlicher Dienst, therapeutische Abteilungen).

Die Essensversorgung erfolgt über die bestehende Großküche aus dem Haupthaus.

Zusätzlich ist im 4. OG eine Kindergartengruppe für 25 Vorschulkinder aus dem Stadtviertel als Regelgruppe vorgesehen.

Projektort: München
Bauherr: ICP Integrationszentrum für Cerebralparesen
Fertigstellung: 2017
Geschossfläche: 3.570 m²
Leistungen: Hochbau / Freianlagen LPH 1-9

Anspruchsvolle Pläne?

Wir entwerfen, planen und realisieren mit dem Anspruch, zusätzliche Werte zu schaffen.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Karriere mit uns?

Aktuelle Stellenangebote von SBA Architektur und Städtebau finden Sie hier.